Vorschriften & Gesetze

HU-Adapter seit Juli 2015

Elektronische Assistenten im Auto haben in den letzten Jahren für ein Sicherheitsplus in den Fahrzeugen gesorgt. Seit dem 1. Juli 2015 gibt es eine wesentliche Änderung bei der Hauptuntersuchung (HU). Um sicherzustellen dass die Systeme ordnungsgemäß funktionieren, werden Sicherheitskomponenten im Rahmen der Hauptuntersuchung elektronisch überprüft.

lm Wesentlichen handelt es sich aber nur um eine Verbauprüfung, die entsprechend der 47. Novelle des Straßenverkehrsrechts seit 2012 für neu zugelassene Fahrzeuge schrittweise eingeführt wird.

eu im HU-Programm seit Juli ist auch die geänderte Durchführung der Prüfung der Bremsanlage. Nun wird die korrekte Verteilung der Bremskräfte achsweise anhand von Sollwerten und dem gemessenen Bremsdruck mit dem HU-Adapter elektronisch erfasst und in der Prüfsoftware berechnet. Anhand dieser Informationen lässt sich eine bessere Beurteilung der Bremsanlage durchführen. Zusätzlich kann der HU-Adapter als Verzögerungsmessgerät verwendet werden. Um auch zukünftig die Prüfung neuer Fahrzeugtechnik sicherzustellen, werden der HU-Adapter und die Prüfsoftware ständig weiterentwickelt. Die nächsten Schritte sind die Prüfung der Achsdämpfung sowie die dynamische Bremsmessung. Aber auch die Prüfung von komplett neuen Fahrzeugsystemen, wie zum Beispiel das Notrufsystem eCall, wird Bestandteil der Hauptuntersuchung sein.

News vom: Juli 2015 | Rubrik: Sicherheit,in eigener Sache,Vorschriften & Gesetze

Author: GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung mbH

« News Übersicht « zurück    

nachOben